rashblog

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Deutsche Kommunistische Partei
   DKP München
   Dol2Day Politiksimulation



https://myblog.de/rashblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Anti Nazi Riots in den USA

In Toledo im Bundesstaat Ohio l?ste eine Kundgebung von Neonazis Unruhen aus. Teile der ?berwiegend schwarzen Gegendemonstranten randalierten, nachdem die Polizei Tr?nengas eingesetzt hatte. Der B?rgermeister rief den Notstand aus und verh?ngte ein Ausgehverbot.
Toledo - Bei Protesten gegen einen Marsch amerikanischer Neonazis sind in Ohio mindestens 65 Personen festgenommen worden. Rund 600 Gegendemonstranten stellten sich dem Marsch von etwa 25 Mitgliedern der Nazipartei (America's Nazi Party) entgegen, die sich unter Polizeischutz in einem Park der Stadt Toledo versammelt hatten.
Nachdem die Polizei versucht hatte, die beiden Gruppen mit Tr?nengas auseinanderzutreiben, zogen zahlreiche Gegendemonstranten randalierend durch die Stra?en eines armen Stadtviertels, zertr?mmerten Autos und setzten eine Spirituosenhandlung in Brand. Mehr als zwei Dutzend Menschen wurden festgenommen. Polizisten und Feuerwehrm?nner erlitten leichtere Verletzungen. Die Auseinandersetzungen dauerten mehrere Stunden.
Die Neonazi-Gruppe wollte gegen schwarze Gangs protestieren, die ihrer Meinung nach Wei?e bel?stigten.
Als sich B?rgermeister Jack Ford an die Menge wandte, wurde er beschuldigt, den Marsch der Neonazis erlaubt hatte. Der B?rgermeister rief den Notstand aus und verh?ngte f?r das Wochenende ein Ausgehverbot. Ford sagte, er sei best?rzt, dass auch M?tter mit Kindern unter den Gegendemonstranten gewesen seien.
16.10.05 17:01


Dank Euch, Ihr Grenzsoldaten!

Dank Euch, Ihr Grenzsoldaten!

W?hrend andere das Kainsmal von Wahrheitsm?rdern tragen und beim Klassenfeind Abbitte f?r die Sicherung der DDR-Staatsgrenze um Westberlin am 13. August 1961 tun, widmen wir die Titelseite dieser kommunistischen Zeitung jenen, die 40 Jahre lang den sozialistischen deutschen Staat tapfer und in vorderster Linie verteidigt haben.

Als Kampfgruppen der Arbeiterklasse die Frontstadt des Imperialismus im zw?lften Jahr der DDR endlich abriegelten, traten sie in letzter Minute die schon glimmende Lunte eines weltweiten Konfliktes aus. Der bewaffnete Sozialismus brachte damit eine t?dliche Gefahr f?r ganz Europa und den Weltfrieden unter Kontrolle.

Die Angeh?rigen der Grenztruppen der DDR haben ihr Leben nicht geschont. 25 von ihnen fielen auf Kampfposten an der Staatsgrenze, wurden von Banditen heimt?ckisch ermordet. Die T?ter fl?chteten in die BRD, wo sie mit Blumenstr?u?en empfangen wurden. In keinem Fall wurde den Auslieferungsersuchen der DDR-Beh?rden entsprochen.

Nachdem das Kapital, das vier Jahrzehnte lang in einem Drittel Deutschlands seine Macht und sein Eigentum verloren hatte, durch eine Konterrevolution auch im Osten wieder zum Zuge gekommen war, rechnete sein Staat mit Angeh?rigen der sozialistischen Streitkr?fte brutal ab. Allein bis zum 31. 12. 2000 fanden 178 Grenzerprozesse statt.

Die Bourgeoisie und ihre Medien haben die Besch?tzer des Sozialismus stets d?monisiert und verketzert. In diesen Chor stimmen leider auch Leute ein, die sich gestern noch ganz anders gaben. Wir aber, die wir uns weder geh?utet noch unsere Gesinnung cham?leonhaft den neuen Verh?ltnissen angepa?t haben, entbieten den K?mpfern des 13. August 1961, den Verteidigern des Sozialismus, unseren revolution?ren Gru?.
7.10.05 22:55


Querfront oder wie die Nazis sich als Kommunisten tarnen...

Wer gelegentlich auf www.kommunisten-online.de schaut d?rfte bereits von Detlef Nolde und seiner "Nationalen Antifa" und dem "Nationalkommunismus geh?rt haben.Denn dieser ehemalige NPD Politiker, Anti Antifa Aktivist und M?rder Nolde bezeichnet sich seit einiger Zeit als "Nationaler Linker".N?heres dazu hier: http://www.kommunisten-online.de/nazidreck.htm#Krimineller

Diese sogenannten "nationalen Linken" oder auch "Nationalrevolution?re" sehen sich in der Tradition des linken Fl?gels der NSDAP um R?hm und den Strasser Br?dern.Es handelt sich bei diesen Leuten um ganz gew?hnliche Nazis mit dem daf?r Typischen Rassismus und Atisemitismus.So bezeichnete Nolde in einem Internetforum den Vorsitzenden der DVU zwar zurecht als Kapitalisten, jedoch nicht ohne antisemitischen Hintergrund.Seiner Meinung nach sind die DVU und die NPD von den Juden geblendet.

E
Aufgabe der fortschrittlichen Bewegung muss es sein diese Entwicklung aufzuhalten und Strategien zu entwickeln gegen diese Ideologie eines angeblich linken Faschismus.
5.10.05 17:16


Der verstärkte Kampf im Internet

Nachdem mittlerweile jeder erkannt haben d?rfe das sich das Intern sehr gut eignet eigene Positionen bekannt zu machen, Leute zu vernetzen und Vers?nde einfacher zu betreiben konzentrieren sich mittlerweile auch Rechtsextreme verst?rkt auf das Internet.

Seit einiger Zeit wurden daher Naziseiten und Vers?nde gehackt und Daten der Faschisten ver?ffentlicht.Doch heute schlugen sie zur?ck und hackten den Antifa Versand Red Stuff (www.antifa-versand.de) und ver?ffentlichten die Daten von etwa 600 AntifaschistInnen.Inwieweit diese Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, E-mail) genutzt werden wird sich zeigen.Hoffen wir das nicht allzuviel passiert.Aber da die extreme Rechte sich mittlerweile st?rker organisiert hat und Angriffe auf AntifaschistInnen zunehmen m?ssen wir alles einplanen.

Man kann nur hoffen das alle linken Vers?ne, Foren usw. die Daten der Benutzer absofort besser sichern und sowas nicht nochmal passiert.

Und f?r alle die gerne und viel im Internet sind empfehle ich www.dol2day.com
5.10.05 16:18


BILD, FAZ und die DKP

BILD, FAZ und die DKP

Die Kollegen dieser Bl?tter sind nicht zu beneiden. F?r nichts in der Welt wollte ich mit ihnen tauschen. M?sste man doch, wenn von der DKP und den Linken die Rede ist, immer wieder dasselbe runterleiern. Aus der marktwirtschaftlichen Kampf-Presse konnten wir j?ngst wieder einmal laut diese Drehorgel h?ren.

Sah BL?D die Kommunisten bereits Hammer-und-Sichel-Fahnen schwenkend in den Bundestag einziehen, so wusste die FAZ am 16.09.05 ?ber eine Neuauflage der "Koalition der Vernunft" zu berichten: die 16 Spitzenkandidaten der Linkspartei stammen fast alle aus der SED und SPD!

Bekam der Kumpel von BILD beim Lesen in der Fr?hst?ckspause die einem Steckbrief ?hnelnde Wahl-Liste von 10 "Verfassungsfeinden" aus der DKP vorgestellt, so zog die FAZ abermals die Schauergeschichte vom "milit?rischen Arm der DKP" aus der antikommunistischen Kiste. Nahmen f?r die personalisierende Springer-Presse die beiden "SPD/SED-Koalition?re" Lafontaine/Gysi auch die DKP ins wahlpolitische Schlepptau, so will, laut den Frankfurtern, das Karl-Liebknecht-Haus mit den revolution?r und klassenk?mpferisch formulierenden "Sektierertum" der DKP nichts mehr am Hut haben.

Mit einer gewissen Genugtuung hebt die FAZ die gegens?tzlichen Positionen in den linken Kr?ften hervor.

Am Schluss konnte ein weniger voreingenommener Zeitgenosse bei der FAZ-Lekt?re dann doch leicht verwirrt sein, wenn er aus einem zitierten UZ-Interview vom 9.9.05 des DKP-Vorsitzenden Heinz Stehr in den kommenden B?ndelungsversuchen der Linken die Betonung der "organisatorischen und politischen Selbst?ndigkeit" aller Beteiligter liest, mit der ?berschrift des Artikels - "Eine Partei verschwindet. Die DKP steht dieses Mal nicht zur Wahl" - jedoch zugleich ?ble linke Versteckspiele assoziieren soll. Aber mit Rationalit?t im Ganzen haben es diese Medien ohnehin nicht. Es ist anzunehmen, dass solche "Feinheiten" einem FAZ-Leser nicht auffallen werden, zumal bei ihrer Leserschaft an einem aufgekl?rten Verst?ndnis kommunistischer Politik so gut wie kein Interesse besteht.

Da wir eine ideologisch fast gleichgeschaltete Presse haben, hilft nur regelm??iges UZ- und Marxistische-Bl?tter-Lesen
4.10.05 22:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung